HEART FACTS mothers in art

Alke Brinkmann und Ines Doleschal

Eröffnung am Freitag, den 27. August 2021, 16 – 22 Uhr

Ausstellung 28. August 2021 – 25. September 2021

Begleitveranstaltungen zur Ausstellung:

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im KRAUTin-Verlag mit Texten von Helen Adkins und Ines Doleschal, der am 11. September um 17.30 Uhr beim Podiumsgespräch anlässlich der Ausstellung präsentiert wird.

Finissage am Samstag, den 25. September 2021, 17 – 19 Uhr.

Bild_Heart-Facts_Logos_web.jpg

(English text below)

„Sex, Tod, Politik: Die Kunst kann heute alles zeigen. Aber Kinder? Sie sind kein Thema.“ schrieb Elke Buhr in ihrem Titelbeitrag „Das letzte Tabu“ der Februarausgabe der Zeitschrift monopol 2019. Die eigenen Kinder als Bildthema? Besser nicht – besonders dann nicht, wenn die Künstlerin ihre Mutter ist.

 

Die Künstlerinnen Alke Brinkmann und Ines Doleschal rühren in ihrer Ausstellung HEART FACTS gleich dreimal am Tabu: Sie sind bekennende Mütter. Sie thematisieren künstlerisch ihre Kinder. Dass die Kinder auch noch aktiv am künstlerischen Prozess mit gestalten dürfen ist Experiment – aber warum nicht? 

 

Brinkmann hat ihre Kinder immer schon gemalt. Riesengroß und kraftvoll, bildgewaltig und farbintensiv. Gezeigt hat sie sie aber selten. Alke Brinkmann kennt das Problem der Unsichtbarkeit, der proportional wächst mit jedem weiteren Kind. Galerist*innen sahen die wachsende Kinderzahl als Hemmnisse und Fehler in der Karriereplanung. Karrieren von Künstlerinnen verlaufen anders als die ihrer männlichen Kollegen, weil Künstlerinnen die Schwangerschaft und Stillzeit nicht delegieren können. Auf dem Kunstmarkt werden sie stets mit der Leistungsfähigkeit der Männer gemessen und in der Phase der Familiengründung mitunter aussortiert. Manche schaffen dann den späten Sprung zurück in den Markt. Dass Brinkmann trotz der vielfachen Hindernisse kontinuierlich weiterarbeitete, stellt sie auch in HEART FACTS unter Beweis. Ihr Oeuvre ist groß.

 

Das Vorurteil, Sorge- und Kreative Arbeit vertrügen sich nicht, ist heute so virulent wie damals. Das konstatieren Doleschals „Posters für Parity“, die sie bereits 2019 für ihr Ausstellungskonzept KLASSE DAMEN! im Schloss Biesdorf begonnen hat. Hier wird fantasievoll die Bandbreite der Asymmetrie zwischen Vaterschaft und Mutterschaft im Kunstbetrieb, zwischen Akzeptanz und Tabu ausgelotet. Sie manifestieren subtil  bis plakativ den persönlichen Umgang mit der täglichen Herausforderung zwischen Kindern, Brotjob und Beruf. Während die Serie Väter&Mütter auf sehr persönliche Weise die eigene Herkunft über Originalfotografie aus Familiendokumenten thematisiert, setzt sie sich in „Corona Cycle“ mit ihren Kindern auseinander und diese sich mit Mutters Kunst. Dabei entstanden im „Coronafrühjahr“ 2020 Collagen von und mit Leo, Ada und Fridolin, die bilateral anregend und befruchtend wirkten.

 

Die Ausstellung mag ein Affront sein an die Konventionen des westlichen Kunstbetriebs. Nichts anderes intendieren die Künstlerinnen. Mit HEART FACTS liquidieren sie das gängige Kunst ODER Kind und proklamieren die Devise des neuen Jahrzehnts: Kunst UND Kind(er)! 

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im KRAUTin-Verlag mit Texten von Helen Adkins und Ines Doleschal, der am 11. September um 16 Uhr beim Podiumsgespräch anlässlich der Ausstellung präsentiert wird (s.o.).

 

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Podiumsgespräch und Katalogpräsentation

Podiumsgespraech_HEART_FACTS_logo.jpg

Am 11. September um 17.30 Uhr Podiumsgespräch und Katalogpräsentation:

Wer Kinder kriegt, ist selbst schuld! Warum der Kunstbetrieb elternfreundlicher werden muss

 

mit: Gabi Blum, Künstlerin, Kuratorin, Aktivistin (München) // Signe Theill, Künstlerin, Kuratorin (Berlin) // Prof. Dr. Julia Voss, Kunsthistorikerin, Kuratorin, Journalistin (Berlin) // Moderation: Cornelia Renz, Künstlerin, Cofounder SALOON Tel Aviv (Tel Aviv/Berlin). Teilnahme nur mit Anmeldung, wir bieten eine Kinderbetreuung an.

 

Aufgrund des großen Interesses an dieser Veranstaltung verlegen wir die Veranstaltung in der Inselgalerie, Petersburger Str. 76 A, 10249 Berlin.

logo_rbb_kultur.jpg

Hören Sie das Interview von Alke Brinkmann am RBB Kultur

KÜNSTLERIN, MUTTER, AKTIVISTIN. Eine Sendung mit Carolin Pirich

 

Link zur Sendung: RBB Kultur "Couragiert unterwegs" Feministisch, divers, weltoffen

Berlin-Art-Week-2021.jpg

Friday Night POSITIONS 2021. Am Freitag, den 17 September, 18 – 21 Uhr Sie sind herzlich eingeladen, am Freitagabend unsere Ausstellung HART FACTS. Mothers in Art zu besuchen!

Link zu weiteren Info: https://positions.de/friday-night-positions.html

Finissage HEART FACTS - Mothers in Art 

200827_SG_Heart-Facts_IMG_5710web.jpg

Alke Brinkmann und Ines Doleschal

Finissage am Samstag, den 25. September 2021, 17 – 19 Uhr

Das Team von Axel Obiger lädt Sie herzlichst dazu ein, die Finissage der Ausstellung HEART FACTS mothers in art - Alke Brinkmann und Ines Doleschal bei entspannter Atmosphäre zu besuchen.