top of page

ZIMMER frei

Eröffnung am Freitag, den 20. Januar 2023, von 18-22 Uhr

Performance: Geranium Blonde spielt Lounge Musik

 

Rezeptionszeiten: 21. Januar 2023 – 18. Februar 2023

betreute Gruppenreiseführungen am 28.01. und 11.02.2023, 18–19 Uhr

und individuelle Beratung zu den Rezeptionszeiten

11 Künstler*innen - 11 Zimmer (EZ & DZ)

ZIMMER_frei, Flyer3_Quadrat_web.jpg

Vom 20. Januar bis zum 18. Februar 2023 verwandelt sich Axel Obiger in ein Hotel der besonderen Art. Zur Auswahl stehen elf individuell gestaltete Hotelzimmer, die von elf KünstlerInnen des Projektraumes konzipiert wurden. Unser Concierge Stefano Gualdi empfängt Interessierte zu den Rezeptionszeiten vor Ort. Er berät Dich bei Deiner Reise- und Raum-Entscheidung und nimmt Dich mit auf einen phantastischen und klimaneutralen Kulturtrip. Bei dem kollaborativen und performativen Projekt verschränken sich Ausstellungs- und Hotelraum, realer und fiktiver sowie privater und öffentlicher Ort.

Sei bereit für eine Reise in 11 Dimensionen! Für welches Zimmer wirst Du Dich entscheiden?

Jetzt buchen, oder zur feierlichen Einweihung am 20.01.2023 kommen!

Ein Hotelzimmer ist ein Durchgangsort, ein „Nicht-Ort“ (non-lieu, nach Marc Augé), der jedoch bewohnt und damit personalisiert wird von dem, der ihn betritt. Kurz gesagt, eine Grauzone, die genau wie die zeitgenössische Kunst auf halbem Weg zwischen öffentlichem und privatem Raum angesiedelt ist. Tatsächlich sind Hotelzimmer jedoch oft nur mit Reproduktionen berühmter Werke oder mit dekorativen Bildern ausgestattet.

Mit dem Projekt ZIMMER frei möchte Axel Obiger die Ergebnisse der Verbindung zwischen einem bewohnbaren, aber unpersönlichen Raum und zeitgenössischer künstlerischer Forschung zeigen. Der Ausstellungsraum verwandelt sich dann in eine Hotellobby, in der jeder Künstler das Konzept eines Hotelzimmers auf seine eigene Weise neu ausarbeitet. Daher der Name ZIMMER frei: Zimmer als öffentlicher/privater Raum, frei wie die Kunst. SG

Überschrift 6

bottom of page